Home > Immobilienkredit > Bauzeitzinsen: Die Berechnung und Aktivierung

Bauzeitzinsen: Die Berechnung und Aktivierung

23. Januar 2010 Redaktion

Unter dem Begriff der Bauzeitzinsen versteht man Zinsen, die während der Zeit des Hausbaus von der Bank berechnet und vom Kreditnehmer getragen werden. Dies können zum einen Zinsen für die bereits in Anspruch genommenen Darlehensteile sein, denn bei einem Hausbau wird das Darlehen immer nach Baufortschritt, zum Beispiel nach Fertigstellung der Bodenplatte oder der Herstellung des Rohbaus, ausgezahlt. Für diese Darlehensteile erfolgt die Berechnung der Bauzeitzinsen auf Basis des bei Vertragsabschluss vereinbarten Kreditzinses für die Dauer der Inanspruchnahme, die in der Regel monatlich belastet werden. Erst nach vollständiger Darlehensauszahlung wird dann die vertraglich vereinbarte Monatsrate für das Darlehen berechnet.

Neben diesen Darlehenszinsen können Bauzeitzinsen auch für das noch nicht abgerufene Darlehen anfallen. Die Berechnung dieser Bauzeitzinsen erfolgt auf Basis des Bereitstellungszinses von 0,25% pro Monat, welcher ebenfalls monatlich berechnet und gebucht wird. In vielen Fällen wird bei Baudarlehen jedoch eine bereitstellungsfreie Zeit von mindestens sechs, maximal zwölf Monaten vereinbart.
Alternativ zur separaten Berechnung dieser beiden Bauzeitzinsen kann für die Berechnung auch folgende Formel verwendet werden: Bauzeitzinsen = (Darlehenssumme / 2 * Nominalzinssatz / 100) * 6/12.

Neben der Berechnung der Bauzeitzinsen kann für Kreditnehmer weiterhin die Aktivierung der Bauzeitzinsen von großer Bedeutung sein. Es handelt sich dabei um eine Maßnahme im Bereich der Einkommenssteuer. Im Rahmen der Aktivierung der Bauzeitzinsen ist es möglich, die Bauzeitzinsen als Kosten auf einen späteren Zeitpunkt „zu verschieben“.
Dabei können die Kosten der Bauzeitzinsen aktuell steuerlich verringert werden, um sie auf den späteren Zeitpunkt des Immobilienverkaufs zu verlegen. Diese Möglichkeit, die in Anspruch genommen werden kann, aber nicht muss, ist jedoch ausschließlich während der Bauphase möglich. Eine spätere Aktivierung der Bauzeitzinsen kann nicht mehr vorgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen